Author Archiv

Heute fand ein kleines freies Training für unsere anstehende Sauerlandtour statt. Ekki, Steven, Tino und ich setzten nach Jena über um dort die berühmt-berüchtigte Horizontale zu fahren. Dabei handelt es sich um einen Trails direkt über Jena. Der Weg ist stellenweise nur lenkerbreit, zu einer Seite steil abfallend und zu der anderen Seite steil ansteigend.
(mehr …)

Wie jeden Freitag mit Anhänger und um den Cossie …
(mehr …)

Heute haben Ekki und ich mal wieder an der BDO Runde teilgenommen. Diesmal führte uns die Tour zur Mimo in Taucha. Ich muss sagen es macht Spaß mit gefühlten 20 Leuten mit dem MTB unterwegs zu sein. Einen neuen Trail konnte wir beide auch erfahren ;)
(mehr …)

Wie immer mit Anhänger …
(mehr …)

Die Überschrift beschreibt die heutige Tour ganz gut. Alle guten Trails im leipziger Nordwesten wurden mitgenommen. Die Richtungswahl war diesmal auch perfekt, zuerst Gegenwind und auf dem Rückweg … jaaa … Rückenwind. Bergwertungen gab es diesmal auch reichlich, eine halbe im Rosental, 1 1/4 am Nahleberg (openstreetmaps sei dank, sonst würde ich wie immer Halde am Klärwerk sagen ;) ) und eine am Schönauer Lachen. Ansonsten waren heute super Bedingungen, die Trails waren trocken und konnten mit ordentlichem Vortrieb befahren werden.
(mehr …)

Da der Kollege WAST nach einem noch besseren Streckenverlauf für die Umrundung das Störmthaler Sees sucht, hier mal zwei alte Touren von mir. Leider kann man in seinem Blog keine Kommentare hinterlassen, deshalb mach ich das mal hier. ;)
(mehr …)

… nur etwas anders. Die selben Leute, der selbe See, nur eine etwas andere Runde.
(mehr …)

Zwei Anhänger, drei Biker und ein See – was braucht man mehr. Zum Abschluss der Arbeitswoche ging es wieder auf Tour, auch die Aschewolke über Deutschland konnte uns nicht aufhalten. Am Cospudener See war wie immer Wind, es wird langsam Zeit das wieder Südwind vorherrscht, dann gehts heimwärts schneller ;)
(mehr …)

Heute wollte ich mal wieder eine Trailtour fahren. Da ich auf dem Rückweg nochmal zum Bikeladen musste, hatte ich ein begrenztes Zeitfenster. Ich versuchte so viele Spots unterzubringen wie möglich. Also erst Fockeberg hoch, für die Bergwertung. Dabei noch einen mit dünnen Reifen auf Distanz gehalten ;) Runter gings dann schön smooth an der Seite, auch da war ich wieder schneller :D
(mehr …)

Nachdem ich heute mein Bike und den Anhänger gewartet habe, gings am späten Nachmittag nochmal los. Da strahlender Sonnenschein herrschte, dachte ich mit keiner Silbe an Regen – ein Fehler. Nach den ersten Kilometern sah ich dann schon eine dunkle Wand am Himmel, zum Glück fuhr ich vor ihr weg. Bis zum Parkplatz am Cospudener See kam ich, dann hatte sie mich ein. Da ich eine kostbare Fracht im Anhänger hatte, drehte ich um und fuhr schnell zurück. Nun hatte ich nicht nur mit strömenden Regen sondern auch mit Gegenwind zu kämpfen. Als wir dann wieder zu Hause waren, schien natürlich die Sonne … :wallbash_tb:
(mehr …)