Archiv für Oktober 2007

Heute war endlich wieder mal eine Tour bei Tage an der Reihe. Von der Warze aus ging es zum Bienitz und dann zum Kulki. Auf dem Rückweg spendierten wir den Bikes noch eine Wäsche. Bei dem Wetter wurde das auch mal wieder Zeit. Nach ca. 40km waren wir wieder zu Hause.
(mehr …)

Ich hatte am Donnerstag meine Laufräder zum Zentrieren geschafft. Das neue Hinterrad ist nun eingefahren und musste noch einmal kontrolliert werden. Das Vorderrad sollte bei der Gelegenheit auch überprüft werden, es hatte ein paar leichte Schläge. Leider ist das Vorderrad nicht mehr viel Wert. Da wird wohl bald ein neues fällig :(

Gestern hatte ich Ekki das neue Leuchtenset übergeben, heute sollte es schon im harten Einsatz getestet werden. Start dazu war 18 Uhr an der Warze. Von da aus ging es zum Cospudener See. Unterwegs probierte Ekki verschiedene Einstellungen der Leuchten aus. Noch hatte er die perfekte Einstellung nicht gefunden. Auf dem Rückweg dann der Schock: Eine Lampe fiel aus. Wir stellten fest, dass der Akku runter war. Sehr verdächtig. Hoffentlich wird das mit zunehmenden Ladezyklen besser. Die angegeben 4h waren nämlich nur zu 1/4 rum. 8( Der Akku steht erstmal unter besonderer Beobachtung. Nach 30 km waren wir wieder am Startpunkt.
(mehr …)

Heute fand wieder mal ein Nightride statt. Da wir in dieser Nachtfahrsaison noch nicht an der Luppe lang sind, wählten wir heute diesen Weg. Dabei ging es durch den Auwald, vorbei am berüchtigten Pavillon und dann zum Bienitz. Ekki fluchte wieder über seine LED-Leuchte. Am Ende der Tour konnte ich ihn jedoch erlösen und überreichte ihm sein nagelneues Sigma Endurance Kit. Jetzt sollte er genauso viel Licht haben wie ich. :thumbup_tb: Heute standen am Ende 35km auf der Uhr.
(mehr …)

Aufgrund der guten Wettervorhersagen stand heute etwas ganz Spezielles auf dem Plan. Ich hab mir vorgenommen vor Sonnenaufgang auf dem Rad zu sitzen, um rechtzeitig am Markkleeberger See zu sein. Dort wollte ich dann ein paar Sonnenaufgangsfotos machen. Dieser war für 7:40 angekündigt. Also dachte ich mir, wenn ich 7 Uhr starte, bin ich rechtzeitig am See. Da der Abend davor bei Marcel etwas länger ging, pellte ich mich nach ca 4h Schlaf doch etwas verpeilt aus den Federn – schaffte es aber 7:10 Uhr auf dem Rad zu sitzen.
(mehr …)

Diese Woche ist mal wieder eine kleine Teile-Lieferung ins Haus geflattert, wer das wohl wieder bestellt hat :nono_tb: Heute bin ich dann endlich dazu gekommmen die darin enthaltene Kette zu montieren. Nach dem Umstieg auf den neuen Antrieb hab ich mir vorgenommen, immer nach 500-1000 km eine neue Kette drauf zu machen. Dies mach ich dann 3 mal und fange danach wieder bei der Ersten an. Dies soll ein zu starkes einfahren der Kettenbläter und Ritzel verhindern. Da die 2. Kette mittlerweile auch schon 900km runter hat, ist sie nun ein ein Glas mit Öl gewandert und eine neue hat den Weg ans Bike gefunden. Nun kann der Winter kommen ;)

Heute war es endlich soweit, um 13 Uhr war der Start zu den Auenwald Classics 2007. Ekki und ich waren bereits vor 12:30 am BDO. Steven ließ etwas auf sich warten, kam dann aber rechtzeitig zum Start an. Wir gingen als sechstes Team um 13:06 Uhr an den Start. Eine Minute vorher bekamen wir eine Karte, in welcher 5 Stationen eingezeichnet waren. Der Weg dahin war nicht eingezeichnet, die kürzeste Strecke sollte jedoch 25km betragen.

(mehr …)

Um gut vorbereitet bei den Auenwald Classics anzutreten, ging es heute auf eine Trainingsrunde. Da wir noch nie einen Nightride am Kulkwitzer See gemacht haben, wollten wir dies heute gleich einmal ausprobieren. Start war diesmal wieder 18 Uhr an der Warze.
(mehr …)

Heute habe ich unser Team auf den klangvollen Namen “Die Matschmänner” für die Auenwald Classics angemeldet und noch einige Informationen zum Verlauf eingetrieben. Folgendes wird also am Samstag, dem 13. Oktober, geschehen: Nachdem wir uns spätestens um 12.30 Uhr am Bike Department Ost eingefunden haben werden, soll gegen 13 Uhr der Startschuss fallen. Zuvor gibt es für jedes Team eine Karte, auf der sechs anzusteuernde Wegpunkte markiert sind. Die Wegwahl dorthin bleibt dem mündigen Biker überlassen. An den einzelnen Punkten gilt es einen Stempel einzusammeln, den es aber nicht einfach so für gute Worte gibt. Nein, nein, kniffelige Aufgaben werden zu lösen sein. Wir freuen uns darauf!

Heute stand der erste richtige Nightride der Saison auf dem Plan. Start war 18 Uhr an der Warze. Den ersten Teil der Strecke konnte man noch gut ohne Licht bestreiten, nach etwa einem Drittel wurde es dann dunkel, grad im Wald hat man nicht mehr wirklich viel gesehen.
(mehr …)